Tuesday, September 05, 2017

BTS (방탄소년단) LOVE YOURSELF 承 Her 'Serendipity' Comeback Trailer


These were the purest 151 seconds I could ever imagine. I as a Jimin stan was absolutely satisfied (even though I can't handle this man with a cat).

It's one of those love songs that probably would play while I am laying on the ground watching the stars with my boyfriend. That was the first imagination that I had in mind. Actually it fills my head with all these cute and romantic stuff which suits Chim Chim so well.
But this is also a song where I hope he's not dancing, and I love his dancing very very much. I adore it, but for this one I just see him sitting on a chair while aspirating these lovely words into the microphone (because it already sounds like as if he's whispering into my ear).

I can't wait for the videos of the other members and I am very curious what they sound like. I don't understand the concept by now, but that isn't what matters to me primarily, I just enjoy good music & entertainment, and that's what it is.

Saturday, March 18, 2017

Berlin-Wochenende

Sarah Connor in Berlin, Mercedes-Benz Arena, 18.03.17

 

Tja, dass war er also, der erste Samstag seit langem an dem ich mal was unternommen habe. Und dann auch direkt außerhalb von Hamburg.

Bevor es losging, hatte ich es sogar geschafft, mir noch die Haare zu färben und mich zu schminken, hatte dann aber ziemlich Stress zur Bahn zu kommen, denn ich hatte zeitlich mal wieder zu eng "geplant". Wirklich geplant hatte ich eigentlich nichts.
Naja, den ICE nach Berlin habe ich dann doch noch geschafft.


Am Berliner Hauptbahnhof angekommen, holten mich meine Eltern und meine Schwester vom Gleis ab und dann hab ich erstmal meinen Rucksack im Schließfach verstaut und mir noch was zu futtern bei McDonald's geholt und dann ging's mit der S-Bahn auch schon Richtung Ostbahnhof. 
Von da aus sind wir dann zu Fuß zur Arena. Tja und wie der Zufall so wollte, war ich etwas tüddelig und hatte Deo UND Parfüm in meiner Handtasche gelassen *seufz* Ich lerne ja auch nicht aus meinen Fehlern... Eigentlich ja ein typischer Konzertgänger-Anfänger-Fehler und der passierte nun schon zum zweiten Mal... Mit dem einzigen Unterschied, dass ich mir das hier nach der Veranstaltung wieder abholen konnte, nicht wie damals bei Kagerou!! 
Auch egal.

Das Konzert an sich war wirklich sehr schön, obwohl ich sonst eigentlich gar kein Sarah Connor höre (zugegebenermaßen habe ich die alten Schinken dann doch mitgesungen). Die Vorband "Der Letzte an der Bar" war dann doch eher mein Geschmack. Gibt's von denen was bei iTunes oder Spotify?? *lach*
Der Henning Wehland hat ja früher eher solche Musik gemacht:



Ja gut und danach haben wir dann die Heimreise angetreten, um es mal kurz zu fassen. Ich hab auch noch eine wunderschöne Erkältung bekommen und meine Ärztin hat mich noch eine Woche krank geschrieben, die auch angebracht waren bei den ganzen Schweißausbrüchen, Hustenanfällen und von der verstopften Nase will ich gar nicht erst anfangen.

Euch allen noch ein gesundes Wochenende,
-M

Wednesday, July 06, 2016

[Translation] D'espairsRay - Sonic Seducer 12/2006

D'espairsRay

Children of the night


The stylish dark boys from Japan called D'espairsRay were one of the high-flyers of the last season. With a great deal of darkness in their songs and in their look Hizumi, Karyu, Zero and Tsukasa captured the sympathies outside their own scene. Their vast tour with Limbogott was a success story and as a thank-you a new DVD will be released on 16.02. with the title „Liquidize“. Starfacts coverboy Tsukasa and colleague Karyu let us came even closer...

Who were the heroes of your youth?

Karyu: At that time there was this manga character, half mouse, half cat which had a magical bag in which was everything you wished for or rather what you needed to help people or to solve problems.

Tsukasa: Mangas are part of the japanese culture and influence many young people. And so my idol was a manga hero, just that he was an evil spooky demon...

Karyu: Okay, I would've tried what happens if one's doesn't conjure helpful things out of the bag...

Tsukasa: This mafia demon was really cool. He lived in the shadows and went other ways than the usuals. This really shaped me.

Do you have any hobbies or do sports?

Karyu: We play videogames at the weekend.

Tsukasa: Currently no sports anymore, but I paint from time to time.

Oh, how do your pictures look?

Tsukasa: I paint a variety of pictures, from fairytales to girls – everything. For me it's important that the inner mentality comes through, scenic if possible. That's very typical for my pictures.

Do you have a favourite painter?

Tsukasa: Clearly Dali!

Was it your childhood dream to be a musician or did you have other visions?

Karyu: Actually I wanted to open a sweets shop, but I think I would have a different shape and different teeth now...

Tsukasa: At first I wanted to be a singer when I was little. I wanted to sing Japanese, but not pop songs. [T/N: He said „Schlager music“] More likely folklore with pop elements.


Could you imagine to move out of Japan?

Both: Yes (enthusiastic)!

Karyu: We really liked Germany, we could nearly imagine to live here. The architecture in the cities have a very nice style and the attitude towards life is more relaxed. It's like as if the time runs slower. Everything's not as stressful as in Tokyo. Everytime you hear a ticking noise in your ear. There are no places to relax, you won't find peace.


What is true beauty in your eyes?

Tsukasa: Hard to tell. It is something what you can't see on the outside, but rather in character.
 
Karyu: Exactly! One says: beauty shows based on less cruelty. You can't see it because it's hidden and a fascinating phenomenon since then.

When did you put make-up on for the first time?

Tsukasa: (laughs) Me? In this band, pretty at the beginning.

Karyu: Before D'espairsRay I already had the chance on a traditional japanese summer festival, including parade. I was a human puppet and had to put on make-up. It looked a little bit like kabuki.


Why do you wear it and which effect do you hope for? Is it more like a mask or do you want to shock? Do you find yourselves more beautiful [with it]?

Tsukasa: The true identity of our songs conveys better with make-up. They belong together and you can't seperate them. That how you understand our art better. Visuality plays a main role in Japan.

Do you have certain fears or phobias?

Karyu: I hate insects.


Tsukasa: I noticed, when I was a child I was a fearless, brave boy. I climbed on everything, I dared to touch anything. But the older I got the more I started to get afraid of things. I don't know a extremly pronounced phobia, but I'm more thin-skinned nowadays.


Characterise each other.

Tsukasa: He is a deep, versatile personality, but it doesn't free him from quirks...


Karyu: He's a motivator and the „courage maker“ in the band, even though his speeches have always a strong dialect. In a certain sense Tsukasa is stubborn and doesn't listen to others.


Imagine your house would burn. Which things do you save first?

Karyu: Of course the money (laughs)! Surely my mobile phone either. Nah, I have a big aquarium which means much to me. But unfortunately it's too heavy to easily carry it outside.

Tsukasa: (very cool) I wouldn't save anything, really (Karyu looks horrified) I don't have anything I depend on. Ok, maybe my cats...


If you could travel with a time machine, where's your trip going?

Tsukasa: Oh, I would've witnessed the Edo era around 1600 in Japan very much when many foreigners and different cultures came into the country. This time fascinates me and influences me.

Would you say you are religious?

Both (shaking their heads): Actually not.


At the end any words to your German fans?

Karyu: Sadly we don't make it very often to Germany, but we are happy every time that the attendance is very strong! [T/N: He means many people come to their concerts]

Tsukasa: I know that Japanese music is currently very popular. But, just listen to whatever you like and don't get too influenced by trends.

Original Text: François Duchateau
Original Article: here 

Friday, July 01, 2016

Es ist vollbracht! / Ostsee die Zweite

Man, ich lass das mit dem Blog schreiben echt hängen... Irgendwie schreib ich immer nur was so um den Sommer herum. Dann soll es wohl so sein.

Am 27.06. war endlich meine finale (oder besser: mündliche) Prüfung. Mathematik. Analysis I und Stochastik. Ich kann damit umgehen, wirklich. Aber bei einigen Sachen hab ich mich schon gefragt, ob wir das überhaupt mal gemacht haben, schließlich hatte ich in den letzten 2 Jahren nur 4 oder 6 Fehlstunden, die ich alle nachgearbeitet habe. Komisch.
Ich habe sie auf jedenfall bestanden, denn nach dem Desaster in den schriftlichen brauchte ich mindestens 4 Punkte und 5 hab ich bekommen :D
Hinterher sagte meine Schulleiterin zu mir, dass mir Stochastik ja nicht so läge, aber der Witz ist, dass war das beste Thema in den letzten 4 Semestern xD Nur diese wundervolle 4-Felder-Tafel kann ich nicht interpretieren und stellt zusammen mit der bedingten Wahrscheinlichkeit ein kleines Defizit dar -.-" Aber gut.
Das letzte Mal, dass dort jemand Mathe als mündliches Prüfungsfach gewählt hat, war 2010. Spricht wohl für sich.
Egal, bestanden ist bestanden! Am 08.07. ist dann Verabschiedungsfeier. So schnell sind 3 Jahre um.

Am 01.07. war ich dann mit meinen Mädels wieder an der Ostsee, diesmal in Scharbeutz. Gut, von der "Stadt" haben wir diesmal nichts gesehen, aber umso mehr vom Wasser. Ich bin diesmal sogar mit den Füßen rein und ich muss zugeben, so kalt war es gar nicht. Es war ganz angenehm :)

Strand in Scharbeutz

Teilweise hat es leider geregnet, aber davon ließ sich unsere Stimmung nicht vermiesen. Letztendlich haben wir dann in Strandkörben gesessen und es uns gut gehen lassen. Na ja ich zumindest, die anderen beiden können nicht still sitzen und sind weitergelaufen und haben mich später auf dem Rückweg wieder eingesammelt :D Das war so der Moment, wo ich hätte ein Buch lesen können, aber leider habe ich keins mitgenommen :( (Hätte ja Stephen King oder The Strain weiter lesen können... Obwohl... eines von beiden hab ich bei iBooks drin -.- Aber ein echtes Buch wäre schöner gewesen)
Eigentlich wollte ich gar nicht nach Hause, am liebsten wäre ich dort geblieben. Das ist so ein Ort für mich, da könnte ich ewig bleiben. Da wäre ich auch viel draußen. Man, ich war sogar fast ein bisschen traurig, als wir dann zurück zum Auto gegangen sind. Vielleicht war das aber auch nur die Müdigkeit, aber ein Nickerchen im Strandkorb ging auch irgendwie nicht, dafür war es viel zu schön dort, da konnte ich doch nicht einfach die Augen zu machen xD

Ich hoffe, ich komm bald wieder dahin. Mir egal, ob in Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern. Okay, ein See geht auch, hauptsache Wasser :D (Das ich jemals so wasserfanatisch werde, hätte ich auch nie gedacht)

Bis dahin,
-M

Saturday, January 16, 2016

Schreibblockade [Spoken Word]

Ich sollte einen Text verfassen
habe versucht, mir einen schreiben zu lassen
Der anfing mit
Für gewöhnlich hast du mich auf meinem Smartphone angerufen*
Aber das wollte mir nicht so passen.

Dann habe ich daran gedacht
Schreie deine Emotionen raus**
Doch das war mir zu profan
Das hat doch jeder schon getan.

Also schaute ich stattdessen
Meine Lieblingsserie
Mit einem Soziopathen und einem Militärarzt
Ihre Namen sind Sherlock und Watson.

Aber noch immer wollte mir nichts einfallen
Noch immer war mein Blatt leer
Das gefiel mir nicht so sehr
So etwas möchte ich schreiben nie mehr.

* Drake "Hotline Bling": You used to call me on my cellphone
** D'espairsRay "REDEEMER": Screaming out your emotions